DAS INSOLVENZPLANVERFAHREN

Der Insolvenzplan

 

Die Alternative zur Zerschlagung - das Sanierungsinstrument in der Insolvenz. Der Insolvenzplan ermöglicht den Verfahrensbeteiligten eine abweichend von den gesetzlichen Regelungen vorgesehene Verfahrensabwicklung insbesondere zum Erhalt des Unternehmens (§ 1 InsO). Auf der Grundlage der Gläubigerautonomie können die Beteiligten Insolvenzen flexibel und wirtschaftlich effektiv abwickeln.

 

Das Ziel des Insolvenzplans ist, das Unternehmen durch eine Restrukturierung zu stabilisieren und fortzuführen. Insbesondere in Verbindung mit der Eigenverwaltung ist die Planinsolvenz daher das Sanierungsinstrument zum Erhalt der gefährdenten Unternehmung.

 

An dieser Stelle muss aber angeführt werden das für die Erstellung eines Insolvenzplanes spezielles insolvenzrechtliches Wissen sowie Sanierungs-erfahrung benötigt wird. Darüber hinaus – und dies ist von nicht unerheblicher Bedeutung – sollte der Berater praktische Erfahrungen bei der Aufstellung und gerichtlichen Durchführung von Insolvenzplänen vorweisen können. Denn die „Theorie“ des Insolvenzplanverfahrens und deren praktische Umsetzung sind nicht dasselbe!

 

 

Wenn Sie darüberhinaus Informationen wünschen, können Sie uns natürlich unter info@bp-partner.de gerne kontaktieren.

Beigel ∙ Petermann & Partner  |  Biberach a. d. Riss

© 2018 by Beigel ∙ Petermann & Partner