INSOLVENZVERWALTUNG

Unserer Philosophie der modernen Insolvenzverwaltung

 

Mit dem Wechsel von der Konkursordnung zur Insolvenzordnung ist ein Hauptaugenmerk auf den Erhalt von Unternehmen zu richten; sei es im Wege der Reorganisation des Rechtsträgers oder durch eine übertragene Sanierung. Um entsprechende Lösungsmodelle zu konzipieren, ist eine enge Zusammenarbeit interdisziplinärer Spezialisten erforderlich.

 

Wirtschaftswissenschaftler, Steuerberater, als auch Juristen suchen gemeinsam nach gangbaren Wegen. Darüber hinaus betrachten wir die Insolvenzverwaltung als Dienstleistung für die Gläubiger und das Insolvenzgericht.

 

Dafür muss die entsprechende personelle Kapazität zur Verfügung gestellt, aber auch Know-How und persönliches Engagement eingebracht werden.

 

 

Anforderungen an eine moderne Insolvenzverwaltung

 

Die bestmögliche Gläubigerbefriedigung ist das Ziel im Insolvenzverfahren.
Die hohe Anzahl von Verfahren, nicht nur Regel- sondern auch Verbraucherinsolvenzverfahren, führt zum einen zur Überlastung der Insolvenzgerichte, zum anderen erhöhen sich auch die Anforderungen an die Insolvenzverwaltung.

 

Diese Anforderungen führen dazu, dass eine moderne Insolvenzverwaltung weit mehr benötigt, als nur einen guten Insolvenzverwalter. Sie benötigt vielmehr eine Organisation, die sämtliche Aufgaben auch einer großen Anzahl von Gläubigern zuverlässig und sachgerecht erfüllen kann.

 

Nur eine enge Einbindung der jeweiligen Sachgebiete und damit verbundenes Fachwissen kann dieser Anforderung gerecht werden.

  
1/4
ESUG

 

 

 

Die neue Insolvenzordnung
 

Die Vision der neuen Gesetzesregelung war - auf Druck der europäischen Vorgaben und unter der Herausforderung der global bestehenden Problematik - die Schaffung einer neuen gesetzlichen Grundlage, die notleidende Unternehmen befähigen soll und kann, sich in einem geordneten Verfahren zu restrukturieren ohne, ......

Der Schutzschirm

 

 

 

Das § 270 b Verfahren
 

Ein völliges Novum in der Rechtsprechung ist nun die Möglichkeit des Schuldners, sich zum Zwecke der Vorbereitung einer Sanierung im Stadium der drohenden Zahlungsunfähigkeit oder der Überschuldung unter den sogenannten Sanierungsschutzschirm zu begeben .....

Der präsumtive Gläubigerausschuss

 

 

 

Das Heft in die Hand nehmen

 

Um den Sanierungsgedanken aufrecht zu erhalten, ist es seitens des Gläubigers nun wirklich an der Zeit, schon zu Beginn des Verfahrens das Heft in die Hand zu nehmen.

 

Die Einsetzung eines Gläubiger-ausschusses schon vor Antragsstellung .....

Der vorläufige Gläubigerausschuss

 

 

 

Das Instrument zur Verfahrenssteuerung

 

Um die Gläubigerrechte zu stärken, wird die Möglichkeit geschaffen, bereits unmittelbar nach dem Eingang eines Eröffnungsantrags einen vorläufigen Gläubigerausschuss einzurichten .....

Die Eigenverwaltung

 

 

 

Herr im Hause

 

Die Eigenverwaltung stellt zusammen mit dem Insolvenzplan ein wichtiges Instrument zur Sanierung und Restrukturierung eines insolventen Unternehmens dar ......

 

Der Insolvenzplan

 

 

 

Der Erhalt des Unternehmensträgers

 

Mit der Einführung der Insolvenzordnung wurde auch das Insolvenzplanverfahren in Anlehnung an das Chapter 11 in Deutschland eingeführt, der Insolvenzplan stellt einen Vertrag eigener Art dar und ist eine privatautonome Gestaltung .....

 

 

Beigel ∙ Petermann & Partner  |  Biberach a. d. Riss

© 2018 by Beigel ∙ Petermann & Partner